Sexuelle Belästigung in der Arbeits- und Ausbildungswelt

Recht und Realität

Die Herausforderung

Schlüpfrige  Bemerkungen, sexuelle Anspielungen, unerwünschte Annäherungen bis hin zu körperlichen Übergriffen sind keine Seltenheit. Sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz ist kein Kavaliersdelikt und stellt eine schwere Verletzung der Persönlichkeitsrechte dar. Die Mehrzahl der Opfer sind Frauen, aber auch Männer erleben sexuelle Übergriffe.

Oftmals werden diese Vorkommnisse, bedingt durch die Abhängigkeiten im Beruf, von den Betroffenen nicht gemeldet. Oder sie schweigen aus Angst und Scham, während ihre psychischen Belastungen sie allmählich depressiv und krank machen – schädlich und kostenintensiv für Arbeitgeber und Betroffene.

Führungskräfte müssen bei diesem Thema Sensibilität und gleichzeitig Konsequenz zeigen, denn laut Allgemeinem Gleichbehandlungsgesetz müssen sie die Angestellten vor Diskriminierung schützen. Dies schließt auch den Schutz vor sexuellen Belästigungen ein.

  • Was ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und wo fängt sie an?
  • Folgen für die Betroffenen
  • Handlungsstrategien – vom Hörensagen über das erste Gespräch bis zur stabilen Unterstützung der Betroffenen
  • Möglichkeiten der Prävention – individuell und innerbetrieblich
  • Rechtliche Aspekte / Arbeitsschutz

In diesem Seminar erlernen Sie Interventionsmöglichkeiten und bekommen effektive Hilfsmittel sowie Wissen zur Rechtslage an die Hand.

Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema werden Sie für eventuelle psychische Belastungsfaktoren in Ihrem Betrieb sensibilisiert. Sie befassen sich mit gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen für Ihre Beschäftigten und Ihren Betrieb und gewinnen mehr Sicherheit im Umgang mit diesem sensiblen Thema.

So tragen Sie dazu bei, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu erhalten und zugleich wirtschaftlichen Schaden von Ihrem Betrieb abzuwenden.

Führungskräfte aller Leitungsebenen, Interessenvertreter, Gleichstellungsbeauftragte und am Thema interessierte Fachkräfte.

Die empfohlene Seminardauer beträgt zwei Tage, eintägige Veranstaltungen sind auch möglich.
Gerne überlege ich gemeinsam mit Ihnen, welche Schwerpunkte für Ihren Betrieb wichtig sind.
Das Tageshonorar beträgt 740,- € plus Reisekosten zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Bei Anfahrten über 150 km findet eine Voranreise statt; die Kosten für diese Übernachtung kommen noch hinzu.

+ Inhalte
  • Was ist sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz und wo fängt sie an?
  • Folgen für die Betroffenen
  • Handlungsstrategien – vom Hörensagen über das erste Gespräch bis zur stabilen Unterstützung der Betroffenen
  • Möglichkeiten der Prävention – individuell und innerbetrieblich
  • Rechtliche Aspekte / Arbeitsschutz
+ Ihr Nutzen

In diesem Seminar erlernen Sie Interventionsmöglichkeiten und bekommen effektive Hilfsmittel sowie Wissen zur Rechtslage an die Hand.

Durch die Auseinandersetzung mit dem Thema werden Sie für eventuelle psychische Belastungsfaktoren in Ihrem Betrieb sensibilisiert. Sie befassen sich mit gesundheitlichen und wirtschaftlichen Folgen für Ihre Beschäftigten und Ihren Betrieb und gewinnen mehr Sicherheit im Umgang mit diesem sensiblen Thema.

So tragen Sie dazu bei, die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter zu erhalten und zugleich wirtschaftlichen Schaden von Ihrem Betrieb abzuwenden.

+ Zielgruppe

Führungskräfte aller Leitungsebenen, Interessenvertreter, Gleichstellungsbeauftragte und am Thema interessierte Fachkräfte.

+ Konditionen

Die empfohlene Seminardauer beträgt zwei Tage, eintägige Veranstaltungen sind auch möglich.
Gerne überlege ich gemeinsam mit Ihnen, welche Schwerpunkte für Ihren Betrieb wichtig sind.
Das Tageshonorar beträgt 740,- € plus Reisekosten zzgl. der gesetzlichen Mehrwertsteuer.
Bei Anfahrten über 150 km findet eine Voranreise statt; die Kosten für diese Übernachtung kommen noch hinzu.

Sie haben Interesse an einer Fortbildung oder wünschen sich nähere Informationen?

Bitte kontaktieren Sie mich persönlich:

Hedda Kretsch

Dipl.-Sozialpädagogin

0152-55312011

kretsch@skills4social.de

Ich berate Sie gerne!

skills4social hedda kretsch