Die Macht des Wortes

Zum Umgang mit Verbalattacken und Beschimpfungen

Die Herausforderung

Beschimpft, bedroht und angefeindet. Die Umgangsformen gegenüber Helfern werden immer rauer. Viele Aktionen für Polizisten, Rettungssanitäter oder Bahnbegleiter wurden ins Leben gerufen, um die Öffentlichkeit für diese Problematik zu sensibilisieren. Doch Mitarbeiter in Betreuungsberufen profitieren hiervon kaum und fühlen sich alleine gelassen.

Beschimpfungen am Arbeitsplatz werden von den Mitarbeitern als schwerwiegende Belastung empfunden und gehen mit einem hohen Konfliktpotenzial einher. Beleidigungen und Kränkungen lösen mitunter eine Dynamik aus, die sogar bis an die Spitze der Eskalation führen kann.

Deshalb sind Kränkungen am Arbeitsplatz nicht nur ein persönliches Problem! Vielmehr beeinflussen sie die weitere Zusammenarbeit mit Klienten, Angehörigen sowie mit Kollegen und Vorgesetzten. Derartige Störungen in der Kommunikation haben eine unmittelbare negative Auswirkung auf die weitere gemeinsame Arbeit und das Betriebsklima.

Die Fortbildung hilft Mitarbeitern, die Dynamik von Kränkungen zu verstehen und Wege zu finden, konstruktiv mit Selbstwertverletzungen umzugehen.

Die neu erworbenen Kenntnisse und Sichtweisen tragen dazu bei, die psychische Belastung zu minimieren und innerbetriebliche Abläufe zu optimieren.

  • Dynamik von Kränkungen
  • Zusammenhang zwischen äußerer Kränkung und eigener Betroffenheit
  • Entstehung von Konflikten
  • Auseinandersetzung mit eigenem Konfliktverhalten
  • Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation
  • Strategien zur Bewältigung

Ein Konflikt entsteht immer dann, wenn es um Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von einzelnen Personen oder Gruppen im Betrieb geht, die nicht miteinander vereinbar sind oder zu sein scheinen. Verbalattacken und Beschimpfungen stellen für viele Mitarbeiter eine große persönliche Kränkung dar und werden als schwerwiegende psychische Belastung empfunden. Ob ein solcher Konflikt auch als Chance genutzt werden kann, hängt davon ab, wie gut es gelingt, ihn nicht eskalieren zu lassen und stattdessen eine für alle Seiten tragfähige Lösung zu entwickeln. Dies beinhaltet auch, die Dynamik von Kränkungen zu verstehen und Wege zu finden, konstruktiv mit Selbstwertverletzungen umzugehen.

In unserem Seminar erkennen Sie den Zusammenhang zwischen äußerer Kränkung und Tiefe der eigenen Betroffenheit. Sie entwickeln ein Gespür für Konfliktstile und dafür, wie weit ein Konflikt bereits eskaliert ist. Sie lernen Konflikteskalationen zu verhindern durch das Verstehen von Kränkungsdynamiken. Sie entwickeln persönliche Strategien zum Umgang mit bzw. zur Vermeidung von Kränkungen. Im Umgang mit Klienten tragen Sie dazu bei, dass aus Konfliktgegnern Konfliktpartner werden, die akzeptieren, dass sie einen Konflikt haben, die Konfliktursachen besser verstehen wollen, die bereit sind, sich mit der Position des anderen auseinanderzusetzen und sich auf eine gemeinsame Suche nach einer Konfliktlösung machen wollen.

Ihre neu erworbenen Kenntnisse und Sichtweisen tragen dazu bei, die psychische Belastung für Mitarbeiter und Klienten zu minimieren und innerbetriebliche Abläufe zu optimieren.

Mitarbeiter aller Arbeitsbereiche, Führungskräfte aller Leitungsebenen, Personalvertreter und alle am Thema interessierten Menschen.

Die empfohlene Seminardauer beträgt zwei Tage, eintägige Veranstaltungen sind auch möglich.
Gerne überlegen wir gemeinsam mit Ihnen, welche Schwerpunkte für Ihren Betrieb wichtig sind.
Die Fortbildung kann auf Wunsch des Kunden von einer oder von zwei Dozentinnen durchgeführt werden. Das Tageshonorar pro Dozentin beträgt 740,- € plus Reisekosten zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.
Bei Anfahrten über 150 km findet eine Voranreise statt; die Kosten für diese Übernachtung kommen noch hinzu.

+ Inhalte
  • Dynamik von Kränkungen
  • Zusammenhang zwischen äußerer Kränkung und eigener Betroffenheit
  • Entstehung von Konflikten
  • Auseinandersetzung mit eigenem Konfliktverhalten
  • Grundsätze der gewaltfreien Kommunikation
  • Strategien zur Bewältigung
+ Ihr Nutzen

Ein Konflikt entsteht immer dann, wenn es um Interessen, Zielsetzungen oder Wertvorstellungen von einzelnen Personen oder Gruppen im Betrieb geht, die nicht miteinander vereinbar sind oder zu sein scheinen. Verbalattacken und Beschimpfungen stellen für viele Mitarbeiter eine große persönliche Kränkung dar und werden als schwerwiegende psychische Belastung empfunden. Ob ein solcher Konflikt auch als Chance genutzt werden kann, hängt davon ab, wie gut es gelingt, ihn nicht eskalieren zu lassen und stattdessen eine für alle Seiten tragfähige Lösung zu entwickeln. Dies beinhaltet auch, die Dynamik von Kränkungen zu verstehen und Wege zu finden, konstruktiv mit Selbstwertverletzungen umzugehen.

In unserem Seminar erkennen Sie den Zusammenhang zwischen äußerer Kränkung und Tiefe der eigenen Betroffenheit. Sie entwickeln ein Gespür für Konfliktstile und dafür, wie weit ein Konflikt bereits eskaliert ist. Sie lernen Konflikteskalationen zu verhindern durch das Verstehen von Kränkungsdynamiken. Sie entwickeln persönliche Strategien zum Umgang mit bzw. zur Vermeidung von Kränkungen. Im Umgang mit Klienten tragen Sie dazu bei, dass aus Konfliktgegnern Konfliktpartner werden, die akzeptieren, dass sie einen Konflikt haben, die Konfliktursachen besser verstehen wollen, die bereit sind, sich mit der Position des anderen auseinanderzusetzen und sich auf eine gemeinsame Suche nach einer Konfliktlösung machen wollen.

Ihre neu erworbenen Kenntnisse und Sichtweisen tragen dazu bei, die psychische Belastung für Mitarbeiter und Klienten zu minimieren und innerbetriebliche Abläufe zu optimieren.

+ Zielgruppe

Mitarbeiter aller Arbeitsbereiche, Führungskräfte aller Leitungsebenen, Personalvertreter und alle am Thema interessierten Menschen.

+ Konditionen

Die empfohlene Seminardauer beträgt zwei Tage, eintägige Veranstaltungen sind auch möglich.
Gerne überlegen wir gemeinsam mit Ihnen, welche Schwerpunkte für Ihren Betrieb wichtig sind.
Die Fortbildung kann auf Wunsch des Kunden von einer oder von zwei Dozentinnen durchgeführt werden. Das Tageshonorar pro Dozentin beträgt 740,- € plus Reisekosten zzgl. gesetzlicher Mehrwertsteuer.
Bei Anfahrten über 150 km findet eine Voranreise statt; die Kosten für diese Übernachtung kommen noch hinzu.

SIE HABEN INTERESSE AN EINER FORTBILDUNG ODER WÜNSCHEN SICH NÄHERE INFORMATIONEN?

Bitte kontaktieren Sie uns persönlich,
wir beraten Sie gerne!

Hedda Kretsch

Dipl.-Sozialpädagogin

0152-55312011

kretsch@skills4social.de

Silvia Dinnessen Thomsen

Mediatorin univ.

0160 – 910 00 910

dinnessen@skills4social.de

skills4social silvia dinnessen thomsen und hedda kretsch